Martina WAGNER-HOFSTÄTTER
Katathym imaginative Psychotherapie
Katathym imaginative Psychotherapie

Psychotherapie hat zum Ziel, bestehende Symptome und Leidenszustände zu mindern oder zu beseitigen und die Reifung, Entwicklung und Gesundheit zu fördern.

Die KIP ist ein anerkanntes tiefenpsychologisch fundiertes Verfahren und ist sowohl bei aktuellen Problemen als auch bei der Aufarbeitung von Ereignissen aus der Lebensgeschichte sehr hilfreich.

Das Besondere an der Methode ist neben der Ebene des Gesprächs die Arbeit mit Imaginationen (Tagträume, innere Bilder). Unter therapeutischer Anleitung tauchen zu verschiedenen Motiven (z.B. Bach, Wiese, Haus, etc.) Bilder vor dem inneren Auge auf.

In diesen Bildern und Szenen tauchen nach und nach Gefühle und Erinnerungen auf, in denen sich unbewusste Konflikte, bestehende Probleme, Wünsche und Phantasien symbolhaft abbilden.
Diese können im therapeutischen Gespräch aufgearbeitet werden.
Dabei ergeben sich neue Möglichkeiten des Wahrnehmens, Fühlens oder Handelns.

Die Entdeckungsreise in die innere Bilderwelt hilft bisher unbekannte Zusammenhänge zu verstehen, aus gelernten Beschränkungen herauszuwachsen und innere Potentiale zu erschließen.